Rehasport

Sport zur Förderung Ihrer Gesundheit und Lebensqualität

Zahlreiche Präventionskurse,  Funktionsgymnastik  und Rehabilitationssportarten  bieten die Rheuma-Liga NOK und der VIVIO-Gesundheits- und Rehabilitationssportverein NO in Kooperation im NOK an. Über 1600 Teilnehmer in mehr als 150 Gymnastikgruppen  nehmen wöchentlich an den verschiedensten Kursen  teil.   Die  Präventionskurse werden durchweg von den gesetzlichen Krankenkassen bis zu 80 % erstattet. Das Funktionstraining und der Rehabilitationsport  werden  bei medizinischer Indikation und ärztlicher Verordnung von den Krankenkassen  sogar bis zu  zwei bzw. drei  Jahre voll übernommen.  Qualifizierte und erfahrene Kursleiter(innen) wie Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikationen im Präventions-  Rehabilitationsbereich sowie lizensierte Präventions- und Rehabilitationsübungsleiter und Gymnastiklehrer stehen für die Kursleitung zur Verfügung.

 

Was ist Funktionstraining oder Rehabilitationssport?                                       

Funktionstraining oder Rehabilitationssport bietet Ihnen die Möglichkeit gemeinsam mit anderen  Personen unter fachlicher Anleitung durch Bewegung, Spiel und Sport ihre Bewegungsfähigkeit  zu verbessern und  dadurch den Verlauf von Krankheiten positiv  zu beeinflussen. Ganz nebenbei nehmen Sie wieder vermehrt am gesellschaftlichen Leben teil.

Wer verordnet  Funktionstraining oder Rehabilitationsport?

Die Verordnung  des Funktionstrainings oder des Reha-Sports  durch Ihren behandelnden Arzt ist Voraussetzung für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Im Regelfall wird der Arzt bei akuten Beschwerden eine auf sie abgestimmte Therapie verordnen, die sie im Anschluss durch angeleitetes Training selbstständig weiterführen sollten.  Um dies in einem fachmännisch geleiteten Rahmen statt finden zu lassen, wird Ihnen Ihr Arzt die Verordnung  Funktionstraining  oder Reha-Sport ausstellen. Die Verordnungen sind insbesondere für Menschen mit chronischen Beschwerden gedacht. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem Arzt, Ihrer Krankenkasse oder bei uns.  Bevor sie mit dem Funktionstraining  bzw. dem Reha-Sport beginnen können, muss ihre Krankenkasse die Verordnung genehmigen.  Rufen Sie uns an oder kommen Sie  einfach  zu einem Probetraining vorbei.

Aktiv gegen Schmerz – Funktionstraining  bei Arthrose und rheumatischen Erkrankungen

Allgemein gilt auch für die Gelenke: Sport und Bewegung sind durchweg positiv zu beurteilen. Sport hat günstige Auswirkungen auf den Knochenstoffwechsel, die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System. Er fördert das Wohlbefinden und steigert die Lebensqualität.  Bewegung fördert die Durchblutung des Knorpelgewebes und hemmt lokale Entzündungen. Dadurch wirkt sie Schäden im Gelenkknorpel entgegen, die durch Arthrose oder rheumatische Erkrankungen verursacht werden. „Eine inaktive Lebensweise erhöht nicht nur die Gefahr für eine Arthrose, sie wirkt sich auch bei einem bereits bestehenden Knorpelschaden negativ aus. Eine abnehmende Muskelmasse und eine schrumpfende Gelenkkapsel machen die Gelenke nämlich noch unbeweglicher und verstärken so die Beschwerden.“ Sport hält nicht nur die Gelenke beweglich, sondern  schützt auch vor Übergewicht – einem weiteren Risikofaktor für eine Arthrose und Rheuma. Insbesondere für die Knie- und Hüftgelenke ist ein zu hohes Körpergewicht eine enorme Belastung und fördert die Entstehung von Knorpelschäden.  Funktionstraining ist  sowohl als Trocken- als auch als Wassergymnastik möglich. Wassergymnastik haben wir täglich in den NO-Kliniken und in fast  allen Bädern im NOK.

Termine in Buchen  –  täglich vormittags  und abends an mehreren Stunden. Fragen Sie nach. Danke.

Aktiv gegen Haltungsschäden – Reha-Sport bei orthopädischen Erkrankungen                    

Der aufrechte Gang hat unseren Rücken zu einem störanfälligen Körperbereich gemacht. Um uns gut durchs Leben zu tragen, braucht die Wirbelsäule eine ausgewogene und harmonische Rücken- und Bauchmuskulatur. Gute Muskulatur bedeutet viel Bewegung. Die heutigen Lebensgewohnheiten widersprechen aber diesen Anforderungen. Das Fehlen von körperlicher Aktivität oder sportlicher Ausgleichstätigkeit bei sitzender Lebensweise gilt als wesentliche Ursache für das Auftreten von Rückenproblemen. Sport bei orthopädischen Erkrankungen betrifft nicht nur Rückenbeschwerden sondern auch Erkrankungen der Muskeln, Muskelverspannungen, Gelenkbeschwerden, Schulter- und Nackenprobleme, Haltungsschäden, Osteoporose. Das Training der Rumpfmuskulatur und die Steigerung der Koordination  sind zentrale Ziele auf dem Weg zur Stabilisierung der Wirbelsäule und der Gelenke. Termine:  täglich vormittags und abends an mehreren Stunden. Fragen Sie nach.

Aktiv gegen Atemnot – Reha-Sport bei Asthma, Allergien, Atemwegerkrankungen, COPD

All zu schnell ist man außer Atem. Vieles im täglichen Leben wird anstrengend und oftmals will man nicht zeigen, was man alles nicht mehr kann. Also versucht man Anstrengungen zu vermeiden  und wird immer weniger belastbar. Es ist eine Teufelsspirale, die zu immer mehr Abbau der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit führt und so Schritt um Schritt ins Abseits .
Das muss nicht sein!  Neben Spaß und Freude am Gruppenerlebnis bringt das regelmäßige Training am  Lungensport eine  Steigerung der Belastbarkeit und Erhöhung der Leistungsfähigkeit, eine Verbesserung der Atemnot und Stabilisierung der Erkrankung  und eine Erhöhung der Lebensqualität. Dies und andere positiven Ergebnisse des Lungensports sind inzwischen international anerkannt und durch wissenschaftliche Studien eindeutig belegt.  Termin: Buchen Dienstag und Mittwoch 17.00 Uhr.

VIVIO – der Gesundheits- und Rehabilitationssportverein Neckar-Odenwald Buchen e.V.  ist Mitglied im Badischen Behindertensportverband, beim Badischen Sportbund, beim Bad. Turnerbund und beim Badischen Radsportverband. Ein Teil der  Präventionskurse sind  vom Deutschen Olympischen Sportbund  geprüft  und mit dem Gütezeichen „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet  worden. Diese Kurse haben den  Pluspunkt Gesundheit vom DTB erhalten. Der Verein ist berechtigt Rehabilitationssport in anerkannten Zielgruppen anzubieten. Die Qualität der Sportgruppen wird durch den betreuenden Arzt und mehrere qualifizierte Rehabilitationsübungsleiter  und Physiotherapeuten mit Rehalizens sichergestellt.

Betreuender Arzt der Rehabilitationsgruppen ist   Helmut König, Buchen – Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Naturheilverfahren, Akkupunktur, Umweltmedizinische Beratung.

Da  das Funktionstraining und die Reha- Sportgruppen das ganze Jahr laufen, ist ein  Einstieg   jederzeit möglich.  Ferner werden fast alle Kurse sowohl am Vormittgag als auch in den Abendstunden angeboten, so dass eine regelmäßige wöchentliche Teilnahme auch für alle Wechselschichtarbeiter usw.  gewährleistet ist. Eine Mitgliedschaft zur Rheuma-Liga oder zum VIVIO-Verein ist für die Teilnahme an den Sportgruppen nicht erforderlich.

Menü